Ritual: Luftballons für die Liebe

Ob zwei, zwanzig oder 200: Luftballons auf einer Hochzeitsfeier steigen zu lassen ist immer ein absolutes Highlight. Ich habe euch einige Tipps für die Vorbereitung und Durchführung zusammengestellt.

20151003_yvonneoliver_hochzeit_0452-2Was braucht ihr für das Ritual? Luftballons, ob in Herzform, schlicht oder farbig, Bänder, eventuell kleine Karten, Stifte zum Beschriften der Karten und natürlich Helium. Auch wenn es sich vielleicht seltsam anhört, aber Helium ist auf dem Weltmarkt zurzeit knapp und damit steigt auch der Preis für das Gas. Daher im Vorfeld Preise vergleichen. Im Internet gibt es Anbieter, die Luftballons und Heliumflaschen im Paketpreis anbieten. Es gibt aber auch Läden, die Heliumflaschen verleihen.


Spartipp:
Es muss nicht jeder Gast einen Ballon in der Hand halten. Es können einfach einige unter den Gästen verteilt werden. Es ist auch schon sehr schön, wenn nur das Brautpaar jeder einen Ballon in die Lüfte schickt.


20151003_yvonneoliver_hochzeit_0454-2Wann mit dem Aufblasen beginnen?

Sollen die Ballons direkt nach der Trauung in die Lüfte steigen, muss die Aktion bereits im Vorfeld vorbereitet sein. Es wäre doch schade, wenn sich einige Gäste während der Zeremonie abseilen müssten, um die Ballons mit Helium zu füllen. Jedoch sollte das Aufpusten möglichst zeitnah vor der Trauung in Angriff genommen werden. Nicht, dass sie bei ihrem großen Einsatz bereits schlaff geworden sind.

Helfer organisieren: Wenn mehrere Ballons in die Lüfte steigen sollen, dann schließen sich am besten vier Personen zusammen. Einer befüllt die Ballons mit Helium, zwei verknoten sie und bringen die Schnüre an. Die vierte Person nimmt die Luftballons entgegen und verstaut sie sicher, sodass sie nicht wegfliegen. Die Heliumballons könnten in Autos oder einem Nebenraum der Location zwischengelagert werden (vorher bei der Location anfragen). Wenn das Brautpaar bereits im Vorfeld von der Aktion wissen darf, könnten die Ballons auch als Dekoration für die Zeremonie dienen.

Luftpost: Ihr könnt die Ballons einfach so steigen lassen, vielleicht untermalt von Musik, einem passenden Gedicht oder persönlichen Worten an das Brautpaar. Es könnten aber auch Karten an die Ballons befestigt werden, die bereits frankiert sind. Auf die Karten könnten die Gäste Wünsche an das Brautpaar schreiben oder der Finder könnte mit einem paar Zeilen dazu motiviert werden etwas an das Paar zu schreiben. Es ist schon spannend, welche Strecke die Luftpost zurücklegt.

Wo steigen lassen? Im Vorfeld sollte der Platz, an dem die Luftballons ihre Reise in die Lüfte antreten sollen, genau unter die Lupe genommen werden. Wenn bereits die Hälfte der Heliumballons nach wenigen Sekunden unter einem Dachvorsprung oder in einer Baumkrone hängen bleibt, wäre der Effekt nicht mehr so groß.

Braucht man eine Genehmigung? In der Regel benötigt man für das Steigenlassen von Luftballons auf Hochzeiten keine Genehmigung. Ausnahmen sind laut Angaben der Deutschen Flugsicherung (DFS):

  • wenn es mehr als 500 Ballons sind
  • wenn sich im Umkreis von 15 Kilometern Regional- oder Militärflughäfen befinden
  • wenn die Ballons in der Umgebung internationaler Verkehrsflughäfen aufsteigen (wie z.B. Frankfurt)
  • wenn die Ballons gebündelt werden (Ballontrauben)
  • wenn zum Befüllen brennbares Gas benutzt wird (Helium ist ein nicht brennbares Gas)
  • wenn harte Gegenstände (Holz, Plastik, Metall, Wunderkerzen, Knicklichter etc.) an den Ballons befestigt werden

Weitere Informationen zur Genehmigung findet ihr hier: Internetseiten der DFS

Und jetzt viel Spaß bei den Vorbereitungen!

 

Vielen Dank für die tollen Bilder an Stefanie Heitmüller